Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘blog’

I follow ur blog,

‚cause I stopped fuck’ng u.
*lach* soeben kam die messege: „„…“ is following your blog“.
wir haben seit ziemlich genau einem monat keinen kontakt mehr. ein faux-pas seinerseits, der mich in meinem stolz zutiefst verletzt hat, war der schlußpunkt. über ein jahr haben wir miteinander gevöglet. sehr gut sogar, aber solche dinge kommen und gehen.
achja, nur vorweg,… geredet haben wir nicht darüber. doch wenn er nun meinen blog abonniert hat, ist das auch gar nicht mehr notwenig. er meint, alles was hier geschrieben sei, bin ich. diese story wird mal wirklich ein tatsachenbericht.
es tut mir wirklich sehr leid um das verhältnis das wir hatten. er als schweizer, nahm mich seinerzeit an der hand und fickte mich durch alle hochs und tiefs, die ich so erlebt habe. ich bin ihm überaus dankbar dafür. wer weiß, sonst hätte ich wahrscheinlich schon ehzeit den hut auf „mein projekt“ geworfen. puh, eine vielzahl der hier verfassten geschichten habe ich mit ihm erlebt. wir verstanden uns prima im bett.
irgendwann kam es mal dazu, dass er frivol ausgehen wollte. lud mich zum essen ein und wir spielten mit dem verbotenen – die öffentlichkeit, welche wir in unser sexuelles treiben miteinbezogen.
*ups* wir begannen etwas – wie kollegen – miteinander in unserer freizeit zu machen. annäherungen? gab es dabei keine – beidseitig. auf den stammtischen eines einschlägigen internet-portals, musste ich immer so tun als würde ich ihn nicht kennen. gut, mir auch egal. zum vögeln kam er dann mit zu mir. kein problem… obwohl ich schon 2x recht nette kontakte knüpfte, die ich gerne an seiner stelle vernascht hätte. ;)

tzja,… vor dem besagten monat wurde ich dann ausgetauscht. eigentlich diskutiere ich solche dinge gern aus und habe danach versöhnungssex. doch,… – hm,… ja was? nur ein gspusi – ja schon, aber auch mit denen darf frau diskutieren.

solche gspusis brauchen den sexuellen background, stets ein prickeln und eine sexuelle anziehung. schlußendlich denke ich, dass er mich für das eine gut genug findet, da ich für „in der öffentlichkeit vorzeigen“, nicht die gewisse konfektionsgröße habe, und/oder den fehlenden schweizerdeutschen dialekt.(?) nein, zweiteres glaube ich jetzt mal nicht.

ich bin hier in zürich in eine gruppe geraten, welche es mir zu bunt treibt. ja ich bin sexuell offen und ficke gern. aber bei jemandem, bei dem ich weiß, dass er noch 6 andere regelmäßig hat und eine die ist, die mein „ersatz“ ist, dann ist mir das ganze zu verfickt. ich bin gern gesund. kein ficken ohne gummi, doch ein blasen kommt vor… ein lecken genauso.
ich fühlte mich in dieser gruppe einfach nicht mehr wohl. herr „…“ weiß nicht, dass ich mich seither mit nieman(n)den mehr aus dieser truppe getroffen habe auch sonst keinem. er las „jede nacht ein anderer“ und meinte, ich habe neue aufregende kontakte und will deshalb ohnehin keinen kontakt mehr mit ihm.

nein,… hiermit möchte ich dir nochmals sagen, dass ich nicht mein blog bin.

Advertisements

Read Full Post »